Newsletter-Ausgabe 05 / 2016

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir blicken voller Zuversicht in Richtung 2017.

Wir hoffen, dass die vergangenen zwölf Monate auch für Sie erfolgreich verliefen und möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein glückliches Neues Jahr zu wünschen.

In der 5. Ausgabe 2016 unserer NEWS haben wir wieder viele interessante Themen zu Ihren Softwarelösungen zusammengestellt.

Ihr Bytes & Building Team

Übrigens, haben Sie zufällig die AutoCAT gesehen?

 


Bereich Forum


Preissenkung bei der AutoCAD-Produktfamilie

autocad-2017

So günstig war die meistgenutzte CAD-Software noch nie: Die Preise der AutoCAD-Produktfamilie wurden nun erheblich reduziert. Dazu zählen u.a. AutoCAD, AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP und AutoCAD Civil 3D.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt gekommen, AutoCAD zu abonnieren:


In diesem kurzen Video erfahren Sie, welche Vorteile Ihnen ein Abonnement von AutoCAD bietet. 
 


BAU 2017

BAU 2017

Im Rahmen der BAU 2017 in München haben Sie die Gelegenheit, uns persönlich kennenzulernen.

Wir möchten Sie an unserem Stand speziell über topaktuelle Themen rund um das Building Information Modelling (BIM) informieren und Sie einladen, mit unserer Unterstützung auf den BIM-Zug aufzusteigen.

Informieren Sie sich vor Ort über unsere Dienstleistungen und Produkte für die Bereiche Architektur, Gebäudetechnik und Infrastruktur und erfahren Sie, was Sie Neues aus dem Hause Bytes & Building erwarten können.

Marktführer der Branchen sowie innovative Newcomer präsentieren auf der Weltleitmesse BAU 2017 für Architektur und Bauwesen ihre Produkte und Dienstleistungen für Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau, für Neu- und Bestandsbauten. Sie zeigen konkrete Zukunftsperspektiven, innovative Lösungen und geben Inspirationen für die reale berufliche Praxis. 


Besuchen Sie uns

Sie finden uns am Stand von Autodesk 419 in Halle C3. Das komplette Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Website der Veranstaltung.

Unser Messeteam von Montag bis Mittwoch:

Refi und Daniel

Von Donnerstag bis Samstag betreut Sie:

Bernd und Joachim

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch!
 

5 Gründe für die Nutzung der Autodesk Cloud

Kommunikation in der Cloud

Projektteams nutzen die Cloud, um bei der Planung und Ausführung über Ländergrenzen und Plattformen hinweg neue Wege zu gehen. Die Cloud verbindet alle Mitglieder eines Teams in einem zentralen Arbeitsbereich. Wir möchten gerne 5 Gründe vorstellen, warum die Autodesk-Cloud BIM 360 Team für eine erfolgereichere Projektzusammenarbeit genutzt werden sollte. 


1) 2D- und 3D-Dateien anzeigen und teilen ohne komplexe Software

Die webbasierte Anzeige von Modellen und Zeichnungen bietet umfassende Visualisierungsmöglichkeiten direkt in einem Browser oder über ein mobiles Gerät und unterstützt mehr als 100 Dateiformate. 2D-Zeichnungen und 3D-Modelle können über eine Verknüpfung problemlos an Projektbeteiligte weitergeben werden.
 

2) Unterschiedliche Plan-Versionen vergleichen

BIM 360 Team hebt automatisch alle Unterschiede zwischen den verschiedenen Modell-Versionen farblich hervor. Per Maus-Klick lässt sich ermitteln, wo sich etwas im Plan geändert hat, wie beispielsweise, ob Elemente hinzugefügt oder entfernt wurden. Mehr zu dieser Funktion erfahren Sie auf unserem Blog
 

3) Datei-Prüfung in Echtzeit

Projektbeteiligte können direkt in ihren Entwurfsdateien kommentieren. Zusammen mit den Teammitgliedern navigieren Sie ganz einfach durch das Modell, holen sich Feedback ein und treffen dann gemeinsam die richtigen Entscheidungen in Echtzeit. 
 

4) Schnelles Auffinden von Informationen

Mit der integrierten Suchfunktion findet man schnell alle Projektdaten in den Modellen, Datenarchiven und sogar in komplexen Baugruppen. Dabei lassen sich bequem bestimme Texte in Dokumenten, Komponenten in Konstruktionen, Kommentare oder Beiträge von Teammitgliedern durchsuchen. 
 

5) Rendern in der Cloud

Beeindruckend ist das schnelle und qualitativ hochwertige Rendern in der Cloud. Mit nahezu unbegrenzter Rechenleistung lassen sich fotorealistische und hochauflösende Bilder in kürzester Zeit verarbeiten. Der PC wird dabei nicht belastet. Man kann weiter am Projekt arbeiten, während die Cloud sich um das Rendering kümmert. 
 

Fazit

Die Autodesk-Cloud besitzt eine benutzerfreundliche Oberfläche, mit der man schnell zurecht kommt. Der Vorteil der Cloud liegt in der Tatsache, dass man nicht mehr unendlich viele E-Mails durchforsten muss, um die richtigen Dateien wiederzufinden. Alle Daten sind an einem Ort übersichtlich abgespeichert und für alle Projektbeteiligten zugänglich. Den Beteiligten können entsprechende Rollen zugewiesen werden. Dadurch lässt sich kontrollieren, wer auf welche Daten zugreifen kann und ob einer diese Daten nur anzeigen oder auch bearbeiten kann. Wer oft mit einer Vielzahl unterschiedlicher Dateien umgehen muss und dabei befürchtet, den Überblick zu verlieren, sollte sich überlegen, BIM 360 Team einzusetzen. 
 

Gewinner des BIM Awards 2016

BIM-Cluster-Award-2016

Der BIM Cluster Stuttgart prämierte am 24. November 2016 mit dem „BIM Award 2016“ Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial der BIM-Methode in der digital basierten Kooperation und Interaktion aufzeigen. Gesucht wurden Projekte aus den Bereichen Prozesse/Organisation, Forschung/Lehre oder ganz besondere Projekte in der Region sowie Unternehmen und Firmen aus der Region. Und zahlreiche Unternehmen, Projektentwickler, Hochschulen, Investoren, Bauherren, Verbände, u.v.m. haben an diesem Wettbewerb teilgenommen.

Als BIM Cluster-Mitglied durfte die Bytes & Building GmbH bei der Verleihung natürlich nicht fehlen. Geschäftsführer Bernd Schlenker und BIM Consulter Donald Lako waren bei der Veranstaltung live dabei.


Gewinner des BIM Awards

Forschung / Lehre: Universität Stuttgart, Institut für Baubetriebslehre für den Kurs „BIM/Bauprozessmanagement in der Praxis“

Organisation: BAM für den Neubau des Felix-Platter-Spitals, Basel

Besondere Projekte: Matthäus Schmid GmbH für innovative Lösungen in der Anwendung der BIM-Methodik auch als Partnerschaftsmodell

Sonderpreis: WSI (Werner Sobek Ingenieure) für das Projekt „National Museum of Qatar“

An diesem Abend haben wir gesehen, dass die Baubranche innovativer ist, als ihr Ruf. Die Gewinner arbeiten mit den neuesten Methoden und zeitgemäßer Technologie wie u.a. dem BIM-Werkzeug Autodesk Revit.  Sie präsentierten kreative Ideen und Projekte, mit denen sie die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Branche und des Standorts unter Beweis stellen. Mit dem BIM Award bekamen sie die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Wir gratulieren allen Gewinnern zu ihren Preise!
 

FARO Vorführgerät zu verkaufen

FARO Laserscanner

Voraussetzung für die Planung im Bestand oder für das Facility Management sind korrekte Bestandsgrundlagen. Hier spielt die Schnelligkeit und Präzision des Laserscannings eine entscheidende Rolle. Auch für die Baufortschrittsüberwachung zur rechtlichen und technischen Dokumentation oder die exakte Fassadenprüfung mit Maßkontrolle von Rohbauten und Fassadenteilen ist der Focus3D X130 ein unverzichtbares Arbeitsmittel.
 

Jetzt in die Scan-Technologie einsteigen

Wir verkaufen unser Vorführgerät FARO Focus3D X130 aus 5/2014. Nach nur ca. 20 Einsatztagen ist der Scanner in einem sehr guten Zustand und kostet inkl. Software und reichhaltigem Zubehör nur € 19.900,- zzgl. MwSt. (Neupreis ca. 39.000,- €)   
 

Details

  • Scanner FARO Focus3D X 130
  • mit GPS, Kompass und WLAN
  • 32 GB SD-Karte + SD-Karten-Hülle
  • 1 stabiler Transportkoffer


Zubehör zum Scanner

  • 1 PowerBlock Batterie inkl. Ladeschale 
  • 1 Kohlefaserstativ Kit, Eco, Focus 3D inkl. Standard-Schnellverschluss
  • 1 FARO Laserscanner-Starterkit III für Faro Laserscanner (5 Registrierungskugeln 140 mm mit Magnethalterung, 5 faltbare Standfüße und 20 Zentrierscheiben)
  • Erweiterung mit 10 Registrierkugeln, 5 Straßenkegeln und 5 Erdspießen.


Lizenz und Software

1 FARO Scene-Einzelplatzlizenz (mit USB-Dongle)

Interesse geweckt? Rufen Sie uns einfach kurz an unter +49 7726 9220-0.


Bereich Architektur

Importieren von CAD-Dateien in Revit

autodesk-revit-ohne-year

Immer mehr Hersteller von Bau-Produkten bieten ihre Bauteile als Revit-Familien zum Einplanen in Revit-Projekte an. Trotzdem kommt es sehr häufig vor, dass ein Objekt in Revit eingesetzt werden soll, das nicht direkt in eine Revit-Familie verknüpft werden kann. Das Programm unterstützt grundsätzlich den Import von DWG-, DXF-, DGN- SAT- und SKP-Dateien. Darüber hinaus gibt es aber natürlich weitaus mehr CAD-Formate, die - wenn überhaupt - nur über Umwege in Revit einbezogen werden können.

Unserer Erfahrung nach ist dann die einfachste Lösung in vielen solcher Fälle der Umweg über AutoCAD: Der Import in AutoCAD ermöglicht eine Vielzahl unterschiedlicher Dateiformate aus verschiedenen CAD-Programmen.
cad-daten-nach-revit2

Das eingefügte Objekt lässt sich dann als DWG-Datei rausschreiben und in eine Revit-Familie importieren:

cad-daten-nach-revit1

Vor dem Import der DWG nach Revit sollten Sie darauf achten, dass die Materialzuordnung in Revit nur auf die Layer vorgenommen werden kann, die in der DWG definiert sind. Für jedes Material, das später in Revit definiert wird, muss also im AutoCAD mindestens ein Layer erstellt werden:

cad-daten-nach-revit4

Objekte, denen das jeweilige Material zugeordnet werden soll, müssen in AutoCAD auf den entsprechenden Layer gelegt werden. Achten Sie auch darauf, dass die Objekte keine Farbüberschreibung bekommen, dass die Farben der Objekte also auf „VonLayer“ gestellt sind. Sonst wird als Material in Revit z.B. beim Rendern nur die AutoCAD-Farbe angezeigt.

Am schnellsten geht diese Zuweisung mit dem Werkzeug „Als VonLayer einstellen“: Dieses Tool setzt Überschreibungen aller gewählten Objekte zurück, selbst innerhalb von Blöcken. Das Werkzeug finden Sie im AutoCAD auf der Multifunktionsleiste unter „Start“ in der erweiterten Gruppe „Ändern“.

cad-daten-nach-revit5

Somit kann nach dem Importieren der DWG in eine Revit-Familie auf diese Layer zugegriffen werden. Über die Objektstile lassen sich dann Materialien zuweisen:
cad-daten-nach-revit6

Das neue AVANTI 2017

avanti

AVANTI ist nicht nur eine AVA-Lösung, AVANTI ist auch die Software für die professionelle Mengen- und Kostenermittlung nach der aktiven BIM-Methode. Dabei lassen sich Mengen direkt aus CAD-Plänen in die Bauteile- bzw. Ausschreibungspositionen übernehmen und damit die Kosten nach Baufortschritt exakt ermitteln.

Das neue AVANTI 2017 bietet zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. Wir möchten an dieser Stelle gerne die wichtigsten Punkte vorstellen:


AVA für Autodesk Revit

Ein Highlight von AVANTI 2017 ist sicherlich die neue bidirektionale Verbindung zum BIM-Werkzeug Autodesk Revit. Mengen lassen sich nun über die AVA-Software VOB-konform ermitteln und jederzeit in das Revit-Modell zurückverfolgen. Dadurch ergibt sich eine höhere Sicherheit und Transparenz in der Planung. 


Grundflächen und Rauminhalte nach DIN 277

In AVANTI 2017 sind alle Begriffe dieser aktualisierten Norm umgesetzt. Hochbau-Planer können sorglos entsprechend den neuen normativen Vorgaben arbeiten.


Zertifizierung nach GAEB

Die GAEB-Schnittstelle in Version 2017 garantiert einen zuverlässigen und sicheren Datenaustausch. Die GAEB-Toolbox, die in AVANTI arbeitet, wird auch vom BVBS (Bundesverband Bausoftware e.V.) empfohlen.


GRAVA 2017

Das Programm für die grafische Aufmaß-Ermittlung GRAVA vereinfacht den Arbeitsprozess erheblich und macht Projektänderungen besser kontrollierbar. Die relevanten Mengen können einfach in einem CAD-Plan ermittelt und mit AVANTI in der Ausschreibung weiterverarbeitet werden. 


Fazit

AVANTI 2017 bringt Mengen, Materialspezifikationen und Baukosten zusammen. Für Revit-Anwender bedeutet das mehr Effizienz im Planungsprozess und Sicherheit in der Kostenplanung - und zwar VOB-konform. Mengen können in das AVANTI-Projekt direkt übernommen und wieder in das Revit-Modell zurückverfolgt werden. Ein in AVANTI ausgewähltes Objekt wird im Revit-Modell unmittelbar angezeigt. Mit dieser Kontrollfunktion behält man den Überblick über die gesamte Kostenplanung. 
 

Bautteillisten mit Zwischensummen und Gruppierung in ACA

architcture_2017
Die Informationen, die in AutoCAD Architecture an die verschiedenen Objekte angehängt werden, können in sogenannten Bauteillisten ausgegeben werden. Bauteillisten sind Tabellen, die bestimmte Informationen über ausgewählte Komponenten Ihres Gebäudemodells anzeigen.

Bautteiltabelle Autocad Architecture

Die Bauteiltabellen wurden seit AutoCAD Architecture 2013 dahingehend verbessert, dass nun gleiche Elemente auch gruppiert werden können.

Um diese Gruppierung einzurichten, klicken Sie auf die Bauteiltabelle und wählen Sie mit der rechten Maustaste Bauteiltabellenstil kopieren und Zuweisen. Wechseln Sie auf die Registerkarte Allgemein und geben Sie der Tabelle z.B. den Namen Wände gruppiert nach Stil. Wechseln Sie auf die Registerkarte Sortierung/ Gruppierung und klicken Sie auf Hinzufügen.

Bautteillisten AutoCAD Architecture

Bautteilliste AutoCAD Architecture

Wählen Sie in dem neuen Fenster Wandstil: Stil aus und bestätigen Sie mit OK. Aktivieren Sie in der Spalte Wandstil: Stil die Häkchen für Gruppe und Zwischensumme für Gruppe anzeigen und setzen Sie die Ausrichtung. Jetzt haben Sie eine Bauteilliste mit Zwischensummen der einzelnen Wandstile erstellt und können diese als Excel-Liste exportieren und weiterbearbeiten.

Bautteilliste AutoCAD Architecture

Neuerungen in Revit 2017.1

autodesk-revit-ohne-year

Für Revit-Anwender mit Abonnement- oder Wartungsvertrag gibt es seit Kurzem das Update Revit 2017.1. Dieses Release bietet unter Anderem die Unterstützung für Bildschirme mit hoher Auflösung, das Reparieren beschädigter Zentralmodelle sowie den Dynamo Player.

Das Update steht über die Desktop-App zum Download zur Verfügung. Alternativ kann das Update auch über den Autodesk Account heruntergeladen werden.
 

Highlights der Neuerungen

Dynamo Player
Mit dem Dynamo Player wird ein lang ersehnter Kundenwunsch erfüllt und das Ausführen von Dynamo Skripten über eine einfache Benutzeroberfläche ermöglicht, ohne hierfür das Dynamo selbst öffnen zu müssen. 

Unterstützung für Bildschirme mit hoher Auflösung
Revit 2017.1 unterstützt hohe Auflösungen, wodurch auch bei 4K Monitoren alle Elemente der Benutzeroberfläche der DPI-Einstellung entsprechend klar und in der richtigen Skalierung angezeigt werden.

Reparieren beschädigter Zentralmodelle
Bei Netzwerkproblemen kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass die zentrale Datei beschädigt wird. Bisher konnte nur der Autodesk Support die betroffene Datei reparieren – ab sofort steht Ihnen diese Option allerdings auch direkt im Revit zur Verfügung.

Alle weiteren Neuerungen finden Sie im folgendem PDF-Dokument:



Bereich Gebäudetechnik

Hotfix für Rohrbogen in AutoCAD MEP

mep-v2

Seit der Version AutoCAD MEP 2015 werden Bogen, die mit der Routing-Voreinstellung „Allgemeines Rohr“ gezeichnet werden, in der Draufsicht teilweise in der Einstrich-Darstellung angezeigt.

bild1

bild2

Schuld daran ist eine Längenangabe in einer Definitionsdatei. Nach der Änderung des entsprechenden Längenmaßes werden die Bogen auch in der Draufsicht wieder wie gewünscht dargestellt:

bild3

Wir haben hierfür einen entsprechenden Hotfix erstellt, den sie gerne auf Anfrage von uns erhalten. Senden Sie uns einfach eine Nachricht unter 
 

Wavin Content für Revit MEP

wavin

Wavin, ein Hersteller für Kunststoff-Rohrsysteme, bietet eine neue Generation von BIM-Revit-Dateien. Diese Dateien sind mit einem "intelligenten Assistenten" ausgestattet und sind beispielsweise in der Planung von Abwasserprojekten die ideale Lösung. 

Integriert sind vielzählige Anbindungsvarianten mit unterschiedlichsten Nennweiten – einschließlich Bögen und Reduzierungen.

Mit der Vorprogrammierung aller verfügbaren Verbindungsstellen-Optionen hat Wavin die Antwort auf den komplexesten Teil der Planung eines Rohrleitungssystems gefunden. Alle für die Verbindungsstellen erforderlichen Fittings können meist automatisch mit einem Mausklick eingefügt werden.

Folgende Wavin BIM Revit Daten stehen derzeit zur Verfügung:

  • Wavin Tigris – Installationsrohrsystem
  • Wavin AS – Premium-Schallschutzrohrsystem
  • Wavin SiTech+ – Komfort-Schallschutzrohrsystem

Auf der Homepage von Wavin lassen sich die BIM-Daten herunterladen. Zur Unterstützung finden Anwender Tutorials auf dem Wavin GmbH YouTube-Kanal, die für einen möglichst unkomplizierten und einfachen Einstieg hilfreich sind.
Quelle: Autodesk BIM Blog

Planen von Trinkwasserinstallationen mit Solar Computer Modul S90

Solar Computer

Das Solar Computer-Modul S90 ist das Programm zur Planung von Trinkwasserinstallationen nach DIN 1988-300 inklusive eines Schema-Editors.

Es beinhaltet eine schnelle und einfache Datenerfassung und Bearbeitung im 2D-Trinkwasser-Schema mit Hilfe intelligenter Zeichen- und Anschluss-Funktionen. Es bietet eine Austausch- und Kombinierbarkeit von eigenen und produktneutralen Standard-Katalogen sowie Daten aus eingelesenen 3805-Hersteller-Datensätzen .

1

Ein komplettes Set produktneutraler Stammdaten für Systemteile, Symbole und Materialien sowie Einlese-Optionen für VDI 3805-Daten sind im Modul enthalten. Für die Ausgabe stehen verschiedene Druckvarianten der Projekt-Dokumentation sowie des Zeichen-Schemas zur Verfügung. Eine Option zum Exportieren von Daten und Ergebnissen als xls-Datei sowie des Trinkwasser-Schemas als dwg- oder dxf-Datei ist ebenfalls verfügbar. Mit der neulich erschienenen Version gibt es noch mehrere Neuheiten und Änderungen, wie z.B. die Darstellmöglichkeiten der Symbole oder neue Beschriftungsvariablen.

2
 

Spannung im Raum – Smarte Elektroplanung mit ALPI und Autodesk Revit MEP

ALPI

ALPI ist ein führender Hersteller von Elektro-Planungssoftware. Das Softwaresortiment CANECO dient der professionellen CAD-Planung sowie der Projektierung von Nieder- und Hochspannungsanlagen unter Gewährleistung der Konformität mit den Elektronormen und der Optimierung der Installations- und Betriebskosten.

Die Caneco-Lösungen unterstützen mit Revit die BIM-konforme Arbeitsweise für die Gebäude und Gewerke übergreifende Planung! Im Mittelpunkt stehen die Inhalte des Revit Gebäudemodells, die durch die Software analysiert und hinsichtlich „Elektrotechnischer Planungsanforderung“ weiterverarbeitet oder weiter genutzt werden.

Am 7.12. um 10:00 Uhr demonstrieren unsere Kollegen von Autodesk, wie Sie mit den Elektroplanungslösungen von ALPI einem Revit-Modell Spannung „einhauchen“.

Jetzt anmelden
 


Bereich Infrastruktur

DACH Extension für AutoCAD Civil 3D 2017 veröffentlicht

civil_3d

Die DACH Extension ergänzt Autodesk AutoCAD Civil 3D u.a. um Austauschstandards gemäß REB und OKSTRA, Fahrbahnteiler, Dreiecksinseln und Böschungsschraffuren.

Autodesk hat im Subscription Center unter dem Eintrag „Productivity Tools für Autodesk AutoCAD Civil 3D 2017“ u.a. auch die „Germany - Autodesk DACH Extension English“ veröffentlicht. Lassen Sie sich nicht von dem Zusatz English stören – es handelt sich um die normale deutschsprachige Version.

Herunterladen können Sie diese über Ihr Autodesk Konto. Durch die letzte Neugestaltung der Weboberfläche ist der Download allerdings etwas schwerer zu finden. Suchen Sie nach dem Anmelden zunächst das Produkt Autodesk AutoCAD Civil 3D und erweitern Sie dort die Ansicht. Klicken Sie danach den Eintrag „Verbesserungen“ an, über den Sie dann wieder zur gewohnten Listenansicht kommen.

autocad-civil-3d-2017-dach-extension

Digitales Bauen bei der Deutschen Bahn

Building Information Modeling bei der Deutschen Bahn

Mit Building Information Modeling (BIM) lassen sich viele Fehler vermeiden und Bau- und Infrastrukturprojekte können effizienter sowie kostengünstiger durchgeführt und verwaltet werden.

Das digitale BIM-Modell bietet den Projektbeteiligten Zugriff auf eine gemeinsame Datenbank zur Planung, Konstruktion, Realisierung, Verwaltung und Instandhaltung eines Gebäudes oder eines Infrastrukturprojekts.

BIM wird aber mehr verändern als nur die technischen Plattformen für das Planen und Bauen. Die Methode baut auf Transparenz, Offenheit, Vertrauen und Kooperation der Beteiligten in allen Phasen der Bauprojekts.

Bisherige Erfahrungen der Deutschen Bahn mit BIM  zeigen, dass die Qualität der Planung und Projektsteuerung deutlich verbessert wurde. Daher soll die Methode künftig bei allen Großprojekten der Deutschen Bahn eingesetzt werden.

„Als größter Betreiber von Schieneninfrastruktur in Europa haben wir eine Pionierrolle bei BIM übernommen. In fünf Jahren werden alle neuen standardisierbaren und komplexen Projekte mit BIM geplant. Damit senken wir die Kosten um zehn Prozent, sorgen für mehr Nachhaltigkeit und schaffen attraktive Arbeitsplätze.“

Heinz Ehrbar
Leiter Management Großprojekte bei der DB Netz AG

Bereitstellung von 29 Millionen Euro

Der Bund investiert rund 20 Millionen Euro in 13 Pilotprojekte, bei denen die BIM-Methode angewendet wird. Die Deutsche Bahn steuert zusätzlich aus Eigenmitteln weitere rund 9 Millionen Euro bei.

"Mit den neuen Pilotprojekten bei der Schiene treiben wir den Kulturwandel beim Bau von Großprojekten und unsere Digitalisierungsoffensive weiter voran. Bei 13 Schienenprojekten erproben wir das digitale Planen und Bauen auf breiter Front. Wir gewinnen dadurch Praxiserfahrung und steigern die Akzeptanz bei Projektbeteiligten gegenüber modernen digitalen Planungsmethoden und einer kooperativen Arbeitsweise. Ziel ist es, schneller, besser und billiger zu bauen. Ab 2020 wird das digitale Planen und Bauen Standard bei allen Großprojekten des Bundes sein."

Alexander Dobrindt
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
 

BIM im Pilotprojekt Tunnel Rastatt

Erfahren Sie in diesem kurzen Video, wie die Deutsche Bahn die BIM-Methodik (u.a. mit Autodesk Revit) für ihr Projekt einsetzt: https://youtu.be/oKM5qB2O3oU

Quelle: Deutsche Bahn - Presse und AutoCAD Magazin

Neue Deutschlandkarten mit aktuellen Themen

geoportal
Das Geoportal Deutschland ist eine spezielle Rechercheplattform, das einen Zugriff auf digitale geographische Informationen (Geodaten) und auf geographische Dienste in Deutschland über das Internet mit Hilfe eines Webbrowsers ermöglicht. Dabei prüft das Lenkungsgremium GDI-DE vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) die technischen und redaktionellen Inhalte.

Anlässlich der INTERGEO 2016 wurde auf der Startseite des Portals ein neues Feature eingeführt: die "Karte des Monats". Diese Funktion wird als anschauliche Karte auf geoportal.de präsentiert und soll regelmäßig interessante Geodaten über aktuelle Themen in Deutschland informieren. Es gelten dabei keine Nutzungseinschränkungen. Somit können die Karten privat wie auch kommerziell frei genutzt werden.

geoportal-elektrofahrzeuge-karte-des-monatsDie erste "Karte des Monats" für Oktober 2016 behandelt das Thema Elektrofahrzeuge in Deutschland. Die verwendeten Geodaten wurden vom Kraftfahrzeugbundesamt zur Verfügung gestellt. Die Karte zeigt, wie viele Elektrofahrzeuge bis Januar 2016 auf 10.000 Zulassungen in den jeweiligen Bezirken entfielen. Gemessen an der Anzahl aller gemeldeten PKWs lässt sich erkennen, dass  noch wenige Elektrofahrzeuge in Umlauf sind. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Geoportal Deutschland.

5 Methoden zur Modernisierung Ihres Ingenieurbüros

5-methoden-ingenieurbuero

Fragen Sie sich manchmal auch, ob Ihre herkömmlichen Arbeitsweisen unnötig viel Zeit und Geld kosten?

Unsere Kollegen von Autodesk haben zu diesem Thema ein interessantes Dokument erstellt, das auf kollaborative Arbeitsweisen und die Nutzung moderner Technologien fokussiert. In 5 Schritten wird gezeigt, wie Sie Ihre Infrastrukturprojekte effizienter abwickeln und damit Ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen:

1. Integrieren Sie Ihre Projektarbeiten
Schaffen Sie eine bessere Teamumgebung, in der Projektinformationen in jeder Phase des Konstruktionsprozesses und zwischen allen beteiligten Disziplinen effizienter ausgetauscht werden können.

2. Nutzen Sie die Möglichkeiten fortgeschrittener Technologien
Verwenden Sie neue Technologien in Ihren aktuellen Arbeitsabläufen, wie beispielsweise die schnelle Datenerfassung, um ein Modell im realen Kontext zu erstellen oder Cloud-Computing, um Analysen zu Ihren Entwürfen in Echtzeit zu verknüpfen.

3. Erstellen Sie detaillierte Entwürfe in kürzerer Zeit
Optimieren Sie die frühen Planungsphasen, ohne Konstruktionsteams zu sehr zu belasten.

4. Rendern erfordert kein spezielles Fachwissen
Verbessern Sie Ihren Rendervorgang mit schnelleren und weniger aufwendigen Arbeitsabläufen.

5. Rüsten Sie Ihr Unternehmen für die Zukunft
Nehmen Sie die Herausforderungen der Bauplanung der Zukunft an und verwandeln Sie diese in einen Wettbewerbsvorteil.

Das Dokument können Sie hier als PDF herunterladen: Download