Newsletter-Ausgabe 04 / 2015

In der heutigen Welt ändern sich Entwurfs- und Konstruktionsprozesse schnell und es ist zunehmend Flexibilität vom Anwender gefordert. Dies führt auch zu Änderungen bei den verwendeten Werkzeugen und der Art und Weise, wie Unternehmen und Einzelpersonen auf Software zugreifen. Das Mietmodell  löst sukzessive das Kaufmodell ab.

Auch Autodesk wird Ihnen in Zukunft neue, einfachere und weit flexiblere Subscription-Optionen anbieten, die sich an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Am 31. Januar 2016 wird Autodesk den Verkauf neuer Dauerlizenzen für Einzelprodukte und am 31. Juli 2016 auch den Verkauf neuer Autodesk Design Suites einstellen. Ab diesem Zeitpunkt werden dann nur noch Lizenzen in Form der Desktop Subscription verfügbar sein, mit denen Sie ähnlich wie bisher mehrere Produkte verwenden und Ihre Lizenzen gemeinsam nutzen können.

Ihre bestehenden Dauerlizenzen gehören selbstverständlich Ihnen, und Sie können sie weiterhin unbegrenzt nutzen. Dies gilt auch für alle neuen Dauerlizenzen, die Sie bis zum 31. Januar (Einzelprodukte) bzw. bis zum 31. Juli 2016 (Suites) erwerben. Für Dauerlizenzen mit aktiver Maintenance Subscription erhalten Sie bei rechtzeitiger Verlängerung auch weiterhin alle Updates sowie alle Leistungen und Vorteile Ihres Subscription-Pakets.

Wie Sie jetzt noch Geld sparen können und welche Lizenzkonfiguration die richtige für Sie ist, darüber beraten wir Sie gerne. 

Zur besseren Übersicht die wichtigsten Termine im Zuge der Umstellung

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen wieder viel Spaß mit der 4. Ausgabe unserer NEWS 2015.

Ihr Bytes & Building Team



Bereich Forum

Öffentliche BIM-Mandate: Nach UK folgt jetzt Spanien

Im Juli wurde auch in Spanien eine nationale BIM-Strategie gestartet. Bei einem Treffen im spanischen Ministerium für Infrastruktur wurden die BIM-Anforderungen für Projekte des öffentlichen Sektors strategisch beschlossen. Noch bringt BIM für planende und ausführende Firmen keine rechtlichen Voraussetzungen mit sich, aber es ist ein Mandat in Stufen für verschiedene Branchen ab 2018 geplant. Nach UK und vielen Länder aus Skandinavien werden sicher noch weitere Länder in Europa und in der Welt der BIM-Strategie folgen. Mehr zum Artikel finden Sie hier.

Sind Sie bereits fit für BIM? Wir helfen gerne beim Um-oder Einstieg in BIM. Fordern Sie dazu auch unsere aktuelle BIM-Broschüre an.


Windows 10-Unterstützung der Autodesk-Produkte

Das neue Microsoft Betriebssystem Windows 10 ist verfügbar und wird in der Fachpresse durchaus positiv bewertet. Die meisten Autodesk-Produkte unterstützen Windows 10 als Betriebssystem jedoch offiziell nicht.

Wir raten deshalb aktuell noch dringend davon ab, Windows 10 in Verbindung mit nicht dafür freigegeben Produkten von Autodesk in einer Produktivumgebung einzusetzen.

Sie finden den entsprechenden Eintrag im Autodesk Knowledge Network hier.

Mit dem kürzlich erschienen Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 und Autodesk AutoCAD LT 2016 werden zusätzlich folgende Betriebssysteme offiziell unterstützt:

  • Windows 10 Enterprise Edition
  • Windows 10 Professional Edition

AutoCAD 2016 – “Systemvariablen automatisch überwachen” individualisieren und übertragen

Ab und zu kommt es vor, dass sich wichtige Systemvariablen beim Zeichnen unabsichtlich umstellen, entweder zum Beispiel aus Versehen, oder durch einen abgebrochenen Befehl.

Ab AutoCAD 2016 gibt es die Möglichkeit, Systemvariablen automatisch überwachen zu lassen.

Sie können einstellen, dass eine Benachrichtigung erscheint, wenn sich eine der überwachten Variablen ändert. Entweder nur als Symbol in der Statusleiste, oder als sogenannte Blasen-Benachrichtigung.

Mit dem Befehl SYSVARÜBERW kann man eine Liste der Variablen zusammenstellen, die man kontrolliert haben möchte und mit einem Klick wieder auf Vorgabe zurücksetzen kann.

Über Liste bearbeiten kommen Sie in ein Dialogfeld, in dem zu überwachende Systemvariablen hinzugefügt oder entfernt werden können.

Die Liste der überwachten Systemvariablen ist im Profil gespeichert. Wenn ein Profil exportiert und anschließend importiert wird, dann wird auch die Liste übertragen, so wie sie in dem Profil angelegt wurde. Somit ist die Übertragung kein Problem wenn zwischen den Benutzern mit den gleichen Profilen gearbeitet wird.

Soll diese Liste aber unabhängig vom Profil übertragen werden, so kann das über eine entsprechend angepasste REG-Datei durchgeführt werden. Wenn Sie eine Beratung wünschen, so wenden Sie sich an unseren Support, um einen Termin zu vereinbaren.


Diese Virenscanner bremsen Ihren PC

In einem 14-monatigem Dauertest hat AV-Test die Systembelastung von 23 Virenscannern miteinander verglichen. Dabei haben die Experten ermittelt, welche Schutz-Software Windows am stärksten ausbremst.

Virenscanner im Performance-Dauertest: Das unabhängige Institut AV-Test hat in einem 14-monatigem Dauertest die Systembelastung von 23 Sicherheitslösungen untersucht. Der Test offenbarte große Unterschiede zwischen den einzelnen Virenscannern. Während manchen Lösungen kaum Einfluss auf die System-Leistung nahmen und ihren Dienst unauffällig im Hintergrund verrichteten, zwangen andere Tools Windows regelrecht in die Knie.

Im Test wurden sowohl kostenlose wie auch kostenpflichtige Produkte miteinander verglichen. Darunter die Lösungen von Ahnlab, Avast, AVG, Avira, Bitdefender, BullGuard, Comodo, ESET, F-Secure, G Data, Kaspersky, McAfee, Microworld, Norman, Norton, Panda, Qihoo 360, Quick Heal, Tencent, Threat Track und Trend Micro. Als weiterer Vergleichswert diente den Experten die kostenlosen Microsoft Sicherheitstools Security Essentials und Windows Defender. Ein System ohne Virenschutz hat AV-Test als Referenz herangezogen.

Testaufbau

Für die Untersuchung wählten die Experten ein Test-System mit Intel Xeon Prozessor, 4 GByte Arbeitsspeicher und einer Festplatte mit 500 GByte Kapazität aus, das abwechselnd mit Windows XP, Windows 7 und Windows 8.1 betrieben wurde. Der Performance-Test setzt sich aus fünf Einzelbereichen zusammen, die Geschwindigkeitseinbußen bei folgenden alltäglichen Szenarien ermitteln sollen: Dateien aus dem Internet laden, Webseiten laden, Programme installieren, Programme inklusive Datei öffnen und Dateien kopieren.

Quelle: http://www.com-magazin.de/


Viel Spass und Action bei unserem Betriebsausflug zur Lochmühle

Das Team der Bytes & Building GmbH erlebte am 25./26. September zwei erlebnisreiche Tage bei seinem Betriebsausflug zur Lochmühle und das Wasserwerk Sipplingen.

Die Lochmühle Eigeltingen ist ein 400 Jahre alter Bauernhof, der in einen attraktiven Freizeitpark für jung und alt verwandelt wurde.

Kulinarisches, Spiel, Spaß, Spannung und Action waren angesagt. Moto-Cross, Flying Fox, Bauernhofolympiade waren nur einige Attraktivitäten, die uns erwarteten. Wir erlebten einen sehr ereignisreichen und spaßigen Ausflug der, am Samstag vormittag nach der Führung durch das Wasserwerk Sipplingen endete.


Bob der BIM-Meister?

Es sieht so aus, als sei Bob der Baumeister komplett neu erfunden worden. Und er kommt mit neuen Folgen ins Fernsehen zurück. In England läuft die Serie bereits seit Anfang September wieder, noch in 2015 soll sie auch in Deutschland starten.

Bobs Aussehen wurde komplett verändert, er wirkt nun viel menschlicher. Und auch seine Arbeitsweise ist nun deutlich moderner: in den ersten zwei Minuten der ersten Folge sieht man ihn, wie er ein Tablet nutzt, um anhand von 2D-Zeichnungen und 3D-Modellen den anderen Bauarbeitern zu erklären, wie ein Aufzugschacht in ein Gebäude einzubauen ist.

Mehr Informationen finden Sie zu dieser Arbeitsweise hier: http://www.autodesk.com/products/bim-360-field/overview

Gefunden bei: http://bimblog.typepad.com/



Bereich Architektur

Panoramabilder als Showcase Hintergrund nutzen

Autodesk Showcase ist Bestandteil der Autodesk Design Suiten und das Werkzeug um schnell und einfach die CAD-Daten in beeindruckende 3D-Präsentationen um zu wandeln  und um Entwurfsvarianten in Echtzeit mit Teamkollegen und Kunden zu prüfen.

Für eine realistische Darstellung ist es möglich, für den Hintergrund ein reales Panoramabild zu verwenden.

Panoramabilder zum Beispiel eines aktuellen Projektes wie das Grundstück auf dem Ihr geplantes Gebäude gebaut werden soll. Oder eine alte Lagerhalle die Saniert werden soll.

Das einbinden eines Panoramabildes in Showcase, erfordert jedoch ein wenig Showcase Kenntnisse.

Um ein Bild einzufügen benötigt man einen geeigneten Hintergrund mit einer Halbkugel (Hier kann das Panoramabild an die Halbkugel angepasst werden).

 Es kann eine vorhandene Beleuchtungsumgebung aus der Autodesk Showcase Bibliothek dupliziert werden. Dort in den Eigenschaften, können Bilder für den Beleuchtungshintergrund, den Boden und den allgemeinen Hintergrund gewählt werden.

Als Hintergrundbilder und Bodenbilder, können sämtliche Bildformate verwendet werden. Ein Panoramabild eines Handys (Mindere Qualität) oder einer DSLR-Kamera (Bessere Qualität). Showcase kann auch Laserscans die als Bilddatei ausgegeben werden verwenden.

Lesen Sie hier weiter.


Revit Mengenermittlung - Praxispaket Kalkulation

Das MuM Praxispaket Kalkulation ist eine Erweiterung für Autodesk Revit 2016. Damit steigen Sie ohne Umweg in die 3D-Mengenermittlung ein. Das MuM Praxispaket Kalkulation bietet Ausschreibern und Kalkulatoren einzigartige Funktionen für eine nahezu grenzenlose BIM-Modell-Auswertung in Kombination mit jedem beliebigen AVA-System: 

  • Flexible Bauteilfilter nach den Anforderungen der Kalkulation
  • Übernahme von VOB-Mengen aus der D/A/CH-Erweiterung 
    Regelbasierte Mengenermittlung mit eigenen Formeln
  • Integrierte GAEB-Schnittstelle zu beliebigen AVA- Systemen
    Im- und Export von LV´s  nach GAEB (SIA und Ö-Norm in Planung)
  • Arbeiten mit eigenen Excel-Vorlagen
    Praktische mitgelieferte Excel-Vorlagen lassen sich auch an individuelle Anforderungen anpassen.
  • Echtzeit-Auswertungen auf Basis nativer Autodesk Revit-Daten 
    Thematische Auswertungen, Ausgabe von Aufmassplänen
  • Optionale Datenbank-Anbindung (SAP, Oracle …)
    Auf Wunsch verbinden wir das Praxispaket mit Ihrer Datenbank.

Interessiert? Dann besuchen Sie doch unser Veranstaltung am 17.11.2015 in Bad Dürrheim oder rufen Sie uns an.


Fehlerhafte Treppendarstellung bei Phasenfiltern in Autodesk Revit

Für eine Bestand-, Abbruch- bzw. Neu-Darstellung kommt in Revit der Phasenfilter zum Einsatz. Die Bauteile werden dadurch einheitlich nach ihrer Phase (Erstellung und Abbruch) überschrieben. Neben der Schraffur und der Farbe werden auch Linien überschrieben. Das hat zur Folge, dass Treppen über der Schnittlinie nicht mehr gestrichelt dargestellt werden.

Phasen_Revit1

Phasen_Revit2

Dies lässt sich schnell und grundsätzlich ändern. Unter 'Verwalten, Phasen, grafische Überschreibung'
kann die Überschreibung für die Linien der Projektion gelöscht werden

Damit wird die Treppe auch bei angewandtem Phasenfilter richtig dargestellt.


Raumbuch – Erweiterung für Revit 2016 veröffentlicht

Für Subscription Kunden sind ab sofort die die "DACH Erweiterungen für Revit 2016 erhältlich. Das "Raumbuch-Flächenbuch-Gebäudebuch" kann im neuen Subscription Center unter www. https://manage.autodesk.com und auch auf der Exchange-Seite von Autodesk geladen unter https://apps.exchange.autodesk.com/RVT/en/Detail/Index?id=appstore.exchange.autodesk.com%3aroombookareabookbuildingbook2016_windows64%3ade&autostart=true geladen werden.

Auch ohne den Link gelangen Sie zum  "Raumbuch-Flächenbuch-Gebäudebuch". Klicken Sie hierfür auf das  grau-blaue "Exchange X" oben rechts in Ihrem Revit Fenster.

Raumbuch_exchange0

Lesen Sie hier weiter.


In 35 Metern Höhe im Swimmingpool planschen

Ein in 35 Metern Höhe zwischen zwei Häusern aufgehängter Swimmingpool ist Teil eines Wohnungsbauprojekts im Herzen von London. Der transparente, acrylgläserne Pool, der ohne zusätzlich stützende Strukturen auskommt, soll die Spanne von 14 Metern zwischen zwei der drei Appartment-Häuser der Wohnanlage überbrücken und eine ungestörte Aussicht zum Parlament und zum "London Eye" bieten.

Arup Associates wurden von Ballymore Properties und deren Partner Ecoworld aufgrund ihrer Expertise für Wohnhäuser als Planer beauftragt. Und weil es nur sehr wenige Vorbilder für einen Pool dieser Größe gibt, haben Arup Associates mit den Aquarium-Designern von Reynolds und den Statikspezialisten von Eckersley O'Callaghan zusammengearbeitet, damit das Projekt ein Erfolg wird.

Die Bewohner sollen über die Zugänge von beiden Häusern aus das 25 Meter lange Becken schwimmend durchqueren können. Es soll mit der transparenten Unterseite die Anmutung eines Aquariums vermitteln und zudem durch die Höhe den Benutzern das Gefühl, durch die Luft zu schwimmen. Auf den Dächern der beiden Häuser sollen außerdem Spa, Bar und Orangerie Erholung vom schnellebigen London bieten. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Oktober.

Quelle: http://www.autocad-magazin.de/architektur-schwimmen-der-luft



Bereich Gebäudetechnik

Einladung zur Veranstaltung am 17.11. in Bad Dürrheim

Viele Anwender setzen bereits das BIM-Werkzeug Autodesk Revit ein und arbeiten nicht mehr zeichnungs- sondern modellorientiert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Modelle für die 3D-Mengenermittlung nutzen und verlässliche Informationen für Kalkulation und Ausschreibung gewinne. Oder diese für den Austausch bzw. die Koordination mit anderen Fachplanern oder Bauunternehmen richtig vorbereiten.

Auch die Gebäudetechnik wird zunehmend mit der BIM-Notwendigkeit in Ausschreibungen konfrontiert. Hier möchten wir Ihnen die Vorteile von Autodesk Revit gerne aufzeigen.

An unserem kostenlosen Informationstag zeigen wir kompakt und praxisnah die Möglichkeiten für Hochbau- und Gebäudetechnik, -Planer.

Agenda:

  • 09:00     Begrüßung
  • 09:15     Revit Modellstruktur - Wie könnte mein Revit-Modell für den Austausch und die Koordination mit anderen Beteiligen organisiert werden?
  • 09:45     Technische Möglichkeiten der Zusammenarbeit
  • 10:15     Koordination und Auswertung von Modellen in Autodesk Navisworks
  • 10:45     Kaffeepause und Gespräche
  • 11:15     Revit Praxispaket Kalkulation - Einstieg in die 3D-Mengenermitllung - Zuverlässige Informationen für Kalkulation und Ausschreibung 
  • 12:00     Die Vorteile eines Revit-Gebäudemodells in der Gebäudetechnik
  • 13:00     Fragen und Antworten
  • 13.15     Mittagssnack mit Gedankenaustausch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


pit 2015 Servicepack 1 steht zum Download bereit!

Eines der umfangreichsten Servicepacks hat unsere Freigabe bekommen, das Servicepack 1 für pit 2015.

Bitte kontaktieren Sie uns für die Installation des Servicepacks – es gilt wieder alle bisherigen Anpassungen an der Arbeitsumgebung und am Bürostandard zu sichern, um sie später wieder übernehmen zu können.

Herunterladen können Sie das Servicepack allerdings jetzt schon. 

Lesen Sie aufmerksam die folgende Passage durch – nur so können Sie auch die Neuerungen effektiv nutzen!

Erweiterungen und Änderungen im Service Pack 1:

Menü und allgemein

  • Optimierung des Linientypaustauschs von Ausgezogen zu Continious bei 32bit-Systemen
  • Optimierungen bei unterschiedlichen Darstellungsanzeigen
  • pit – Baustatus optimiert
  • Optimierungen der pit – Eigenschaftspalette

pit – Beschriftung

  • Positionsnummernabsetzpunkte optimiert
  • Beschriftungsoptionen optimiert
  • Mtexte in Referenzen optimiert

BIM für Gebäudetechnikspezialisten

Autodesk Revit MEP unterstützt Gebäudetechnikplaner dabei, den höheren Anforderungen des Marktes in Richtung Building Information Modeling (BIM) gerecht zu werden.  Die Software bietet integrierte Werkzeuge zur Planung, Analyse und Dokumentation in der Gebäudetechnik. Die koordinierten und konsistenten Daten im intelligenten 3D-Revit-Modell ermöglichen eine präzisere Planung.  Integrierte Analysefunktionen und die ergänzenden Lösungen von Autodesk und ihren Partnern erleichtern die Planung energieeffizienter Gebäudesysteme.

Einige unserer Kunden setzen bereits Autodesk Revit MEP  für die ersten BIM-Projekte ein und geben viel positives Feedback. Das Interesse, das BIM-Werkzeug Revit MEP näher kennenzulernen, steigt stetig.

Daher möchte wir Sie auf unsere Veranstaltung am 17. Novermber in Bad Dürrheim hinweisen. Hier zeigen wir u.a., welche Möglichkeiten in Autodesk Revit MEP für die TGA stecken und wie Sie den künftigen Anforderung von BIM begegnen können.


Temporäre Bemaßung bei Bauteilen

Bekannterweise kann in Revit die Ausgerichtete Bemaßung dazu verwendet werden,  Bauteile wie Kabeltrassen, Lüftungskanäle oder Sanitärinstallationen um ein bestimmtes Maß an eine Referenz zu verschieben.

In diesem Fall soll eine Kabeltrasse, die einen Abstand zur Wand von 391 mm hat, mit Hilfe der ausgerichteten Bemaßung auf einen Abstand von 500 mm zur Wand verschoben werden.

Jedoch soll der Abstand von 300 mm der parallel verlaufenden Kabeltrassen beibehalten werden. Die Sperren Funktion der ausgerichteten Bemaßung ermöglicht es, diese Werte zu fixieren. Wird nun der Abstand der Trasse zur Wand von 391 mm auf 500 mm geändert, werden die Abstände der gesperrten Bemaßungen beibehalten.

Durch das markieren der Kabeltrasse und Ändern des Maßes auf 500 mm verschiebt sich die äußere Kabeltrasse von der Wand auf einen Abstand von 50cm aber behält den Abstand von 300 mm zu den anderen Kabeltrassen bei.

Das Fixieren von Maßen und die Abhängigkeiten zwischen denBauteilen ist eine Funktion in Revit, die das Arbeiten extrem erleichtert und in der Anwendung Zeit spart.


BIM-Studie zu digitalen Planungs- und Fertigungsmethoden

Seit einigen Jahren steigt der Anteil der Planer, die so genannte Building Information Modelling (BIM)-Software nutzen, rasant an. Nach den Architekten und Tragwerksplanern entdecken nun auch die Gebäudetechniker die Vorteile dieser Methode.

Denn die Möglichkeit, Gebäude vom Entwurf bis zur Inbetriebnahme komplett digital zu planen, bietet die Chance, Projekte schneller, günstiger und nachhaltiger abzuwickeln.  Die dafür erforderlichen Werkzeuge, Methoden und Rahmenbedingungen erforscht und erprobt das Fraunhofer IAO zusammen mit wegweisenden Partnern aus der Industrie im Verbundprojekt "Future Construction 4.0".

In einer Online-Umfrage im deutschsprachigen Raum vom März 2015 haben die Forscher die Herausforderungen und das Potenzial der Planungsmethode Building Information Modeling abgefragt. Die Ergebnisse liegen nun in einer umfassenden BIM-Studie für Planer und Ausführende vor. 

Die unserer Meinung nach wichtigen Erkenntnisse sind:

  • 47% stimmen der Aussage zu 75-100% zu, dass die Kommunikation zwischen den Beteiligen verbessert wird
  • 45% stimmen der Aussage zu 75-100% zu, dass die Kostenkalkulation und das Controlling verbessert werden
  • 40% meinen, dass mit BIM die Projekte besser geplant werden
  • Hauptgrund für die Einführung von BIM war die Verbesserung der eigenen Effizienz, gefolgt von der Steigerung der Qualität der eigenen Arbeit
  • ca. 40% sind der Meinung, dass ihr Einstiegszeitpunkt in die Projekte zu spät erfolgt

Die Ergebnisse der Befragung zeigen jedoch auch, dass die Realität noch weit vom Idealzustand entfernt ist.


Servicepack 1 für AutoCAD und AutoCAD LT 2016 verfügbar

Vor Kurzem ist das Service Pack 1 für AutoCAD 2016 und AutoCAD LT 2016 erschienen.

Eine Besonderheit dieses und zukünftiger Service Packs ist die, dass es nicht mehr in den Service Packs der AutoCAD-Vertikalprodukte enthalten ist. Dies bedeutet, dass Sie dieses Service Pack vor den Service Packs der Vertikalprodukte installieren sollten. Dank dieser Änderung kann Autodesk Service Packs noch regelmäßiger bereitstellen.

Mit dem Service Pack 1 für AutoCAD 2016 und AutoCAD LT 2016 werden zusätzlich folgende Betriebssysteme unterstützt:

  • Windows 10 Enterprise Edition
  • Windows 10 Professional Edition

Dabei steht Ihnen frei, ob Sie das Service Pack vor oder nach dem Aufrüsten von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 installieren.

Außer den bisher erschienen Hotfixes beinhaltet das Service Pack 1 einige Verbesserungen, welche die Stabilität von AutoCAD 2016 betreffen.

SHX-Texte wurden vor diesem Service Pack bei der PDF-Ausgabe automatisch als Kommentare umgewandelt. Dies führte zu Anzeigeproblemen bei diversen PDF-Readern.

Sehen Sie hierzu auch unseren Blogbeitrag AutoCAD 2016 - Neue PDF Funktion sorgt für Verwirrung.

Mit der neuen Systemvariablen EPDFSHX können Sie nun selbst entscheiden, ob die Kommentare erzeugt werden sollen oder nicht.



Bereich Infrastruktur

Rückblick Intergeo 2015

Eines der Kernthemen der Weltleitmesse INTERGEO in Stuttgart  waren die Schlagworte Smart Building und Building Information Modeling (BIM). Sowohl im Rahmen der Messe mit ihren fast 550 Ausstellern als auch im Kongress waren diese Themen dauerhaft präsent und fast 400 Besucher wurden am Messestand von Autodesk registriert.

Die Zukunft bringt immer wieder neue Anforderungen an Methoden zur optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Städten und Gebäuden. Die technologischen Entwicklungen in der Datenerfassung, die Kombination und Vernetzung von Informationen und die Intelligenz, Prozesse und Modelle zu analysieren und virtuell abzubilden, sind die Schlüsselfaktoren für die Zukunft.

Auf großes Interesse ist unser diesjähriges Leitthema „Planungsprozesse mit BIM beschleunigen“ gestoßen.  Hier konnten wir den Einstieg in BIM am praktischen Beispiel eines 3D-Stadtmodells in der kommunalen Planung eindrucksvoll aufzeigen. Von der Erstellung der 3D-Gebäude auf der Grundlage hochgenauer Kopter-Befliegungsdaten bis zur überzeugenden realistischen Visualisierung und Präsentation mit Autodesk InfraWorks wurde der komplette Entstehungsweg der Planung sichtbar. Viele Interessenten waren angenehm überrascht von den kurzen Realisierungszeiträumen und den moderaten Kosten dieser Methodik.


Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 Productivity Pack 1 veröffentlicht

Über das Autodesk Subscription Center bzw. den Autodesk Application Manager steht den Anwendern von Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 und Autodesk Infrastructure Design Suite Premium bzw. Ultimate das Productivity Pack 1 zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine Sammlung unterschiedlicher Funktionen:

  • Autodesk Civil Engineering Data Translator: Datenaustausch mit Bentley GEOPAK und Bentley InRoads.
  • Schienenweichen und Gleisverbindungen: Diese lassen sich über einen Katalog einfügen bzw. erstellen, sowie nachträglich bearbeiten.
  • Koordinatengeometrie-Editor: Erstellen und Anpassen von Polygonzügen
  • Erdarbeitenplan-Erstellung: Mit Hilfe eines Beschriftungsrasters lassen sich Unterschiede zwischen zwei Oberflächen im Plan beschriften
  • 3D-Volumenkörper aus Kanalnetzen: Aus Schächten/Bauwerken und Haltungen können AutoCAD-3D-Volumenkörper abgeleitet werden.

Wenn Sie sich bereits vor der Installation die einzelnen Funktionen etwas genauer betrachten möchten, finden Sie hier die Online-Hilfe.


Änderungen für Städte und Kommunen beim Bezug der Autodesk Software

Wie bekannt aktualisiert Autodesk das Lizenzmodell und stellt sukzessive auf die zeitlich begrenzte Nutzung (Mietmodell) um. Bisher haben Sie als öffentlicher Auftraggeber von den Konditionen des NRW-Vertrags profitiert. Dieser Vertrag sieht jedoch diese neue Art von Lizenzmodell (Desktop Subscription) nicht vor und wurde daher zum 31.01.2016 von Autodesk gekündigt. 

Mit dem neuen Government Customer Discount Program erhalten Sie wie bisher 20% Rabatt auf die Verlängerung Ihrer bestehenden  Maintenance Subscription und jetzt auch 10% Rabatt auf die Desktop Subscription.

Den entsprechenden Bedarf vorausgesetzt, bietet es sich an, vor dem 31.01.2016 Lizenzen zu ordern.

Ich berate Sie gerne, wie Sie dabei viel Geld sparen können.

Ihr Sascha Stadler
Vertrieb
Telefon +49 7726 9220-326 


Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD Map 3D 2016 veröffentlicht

Autodesk hat das Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD Map 3D 2016 veröffentlicht. Dieses Service Pack beinhaltet neben diversen Korrekturen auch eine neue Funktionalität, die in der readme-Datei beschrieben wird:

Multimodale Griffe

Multimodale Griffe sind relativ neue Funktionen, mit denen Menüelemente an Griffpunkten ermöglicht werden. In diesem Service Pack fügt Map 3D multimodale Griffe für Polylinienobjekte von Karten hinzu. Nach dem Auschecken eines Polylinienobjekts können Sie jetzt, genau wie bei der Bearbeitung von AutoCAD-Polylinienobjekten, die Griffpunkte, einschließlich der Mittelpunkte, zum Bearbeiten der Geometrie verwenden.


AutoCAD Civil 3D 2016 Zusatzmodule

Drei Module der Autodesk AutoCAD Civil 3D-Produktpalette – Bridge, Geotechnical und River and Flood Analysis – sind für Subscription-Kunden von Autodesk AutoCAD Civil 3D seit 7. August 2015 verfügbar. Bisher standen diese Module nur Abonnenten der Autodesk Infrastructure Design Suite Premium bzw. Ultimate zur Verfügung.

Die Module bieten Entwurfs-, Analyse- und Simulationsfunktionen, die Arbeitsläufe mit mehr Konnektivität ermöglichen, da sie die Notwendigkeit zur Eingabe von Informationen in unterschiedlichen Anwendungen minimieren. Das Bridge Module ermöglicht integrierte Arbeitsabläufe im Hoch- und Tiefbau bei der Modellierung, Analyse und Dokumentation von Brücken. Das Geotechnical Module sorgt für gestraffte Prozesse beim Import und der Nutzung von Bohrungsdaten. Das River and Flood Analysis Module bietet automatisierte Funktionen für Hochwasseranalysen und die Kartenerstellung von Hochwassergebieten.

Herunterladen können Sie diese über Ihr Autodesk Konto.


In diese Straßen fließen jetzt Milliarden

Die Bundesregierung steckt 2,7 Milliarden in 72 Straßenprojekte. Die Grünen kritisieren, dass es sich vor allem um Ortsumgehungen handelt. Kommt das Geld auch in Ihre Nähe? Unsere Karte zeigt die Projekte.

Die Bundesregierung finanziert mit ihrem 2,7 Milliarden Euro großen Programm zur Sanierung maroder Straßen und Brücken 72 Projekte in Deutschland. Das meiste Geld davon fließt nach Bayern (621 Millionen Euro), es folgen Baden-Württemberg (537 Millionen Euro) und Hessen (390 Millionen Euro). In Nordrhein-Westfalen werden sechs Vorhaben mit insgesamt 128 Millionen Euro verwirklicht.

„Alle Projekte können umgehend umgesetzt werden“, sagte VerkehrsministerAlexander Dobrindt (CSU) am Montag in Berlin. Man erwarte, dass es im laufenden und im kommenden Jahr erste Spatenstiche geben werde. Koalitionspolitiker lobten das Straßenbauprogramm. Es werde nicht mehr nach Himmelsrichtungen, sondern nach dem realen Bedarf investiert, betonte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Sören Bartol. Stück für Stück arbeite die Koalition den Investitionsstau bei bröckelnden Brücken und Straßen ab. Der verkehrspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Ulrich Lange, appellierte an die Länder, ihre Planungen voranzubringen, damit es auch baureife Vorhaben gebe.