Newsletter-Ausgabe 02 / 2017

Liebe NEWS-Leser,

die letzten 30 Jahre waren eine spannende Reise für uns. Vom Start am 1. August 1987 im selbst renovierten Einraumbüro mit einem fremdfinanzierten Computer entwickelte sich unser Unternehmen bis heute zu einem großen, erfahrenen Partner im Bereich Building Information Modeling mit über 20 hochmotivierten Mitarbeitern.

Auch für die kommenden Jahre stehen große Ziele bevor. "Wir führen unsere Kunden auf ihrem Weg in die Zeit der vollständigen Digitalisierung und Vernetzung der Baubranche", lautet unsere Vision. Durch moderne Technologien ergeben sich neue, spannende Möglichkeiten. Wir sind bereit, diesen Weg mit Ihnen zu gehen.

Mehr zur Firmengeschichte »

In diesem Sinne freuen wir uns, wenn Sie in der zweiten Ausgabe unserer NEWS 2017 wieder viele interessante Anregungen zu Ihren Softwarelösungen finden.

Ihr Bytes & Building Team
 


Bereich Forum

Besuchen Sie die Autodesk University


Am 17. und 18. Oktober 2017 treffen sich Anwender, Entscheider und Partner aus den Bereichen Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bau sowie digitale Medien und Entertainment auf der Autodesk University Germany in Darmstadt. Ausgewiesene Experten vermitteln tägliche Praxis auf Höhe der Zeit – fokussiert u.a. auf die speziellen Anforderungen der Baubranche. 

Auch die Bytes & Building wird als GOLD-Sponsor auf der Veranstaltung von Autodesk einen Vortrag halten mit dem Titel "Das Schweizer Messer für Revit". Wir stellen an konkreten, praktischen Beispielen verschiedener Kunden ein ganz neu konzipiertes und dazu noch günstiges All-in-One-Tool für Revit vor. Durch die in Revit integrierte Tabellenkalkulation lassen sich alle Bauteile in gewohnter Excel-Umgebung auswerten, analysieren und manipulieren. Das Tool ist für alle Revit-Anwendungsrollen ausgelegt (vom Anwender bis zum BIM-Manager) und lässt sich zudem sehr leicht erlernen. Demnächst mehr dazu - lassen Sie sich überraschen!

Mehr Infos zur Autodesk University »

Die Eintrittskarte für beide Tage erhalten Sie bei uns für 250,- Euro anstatt 290,- Euro zzgl. MwSt. Sie können Ihre Karte unter +49 7726 9220-0 oder per Mail an reservieren. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

AutoCAD Update 2018.0.2 verfügbar



Schon kurz nach der Veröffentlichung  von AutoCAD 2018 erschien das  2018.0.1 – Update, gefolgt vom AutoCAD 2018.0.2 – Update Mitte April (dieses beinhaltet 2018.0.1). Hier werden ein paar Fehler behoben (wie eine Fehlermeldung im Kontextmenü des Blockeditors) und ein paar Stabilitätsprobleme.

Das Update steht Kunden mit Abonnement- und Wartungsvertrag im Autodesk-Konto, oder in der Desktop-App zur Verfügung. Es wirkt sich auch auf Vertikalprodukte aus, auch diese erhalten die Neuerungen. Analog gibt es für AutoCAD LT 2018-Anwender das Update „AutoCAD LT 2018.0.2“.


Noch nicht auf AutoCAD 2018 upgedatet?

Schon Ende März 2017 wurde AutoCAD 2018 veröffentlicht. Wir haben die Neuerungen in der Software untersucht und stellen Ihnen hiermit unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2018 vor.

Der Umgang mit externen Referenzen wurde verbessert. So ist es nun mit der neuen Systemvariablen REFPATHTYPE möglich, den vorgegebenen Pfadtyp zu definieren. Beim Platzieren Externer Referenzen lässt sich nun ein relativer Pfad zuordnen, auch wenn die Zeichnung selbst noch keinen Speicherort hat. Die Pfade zu allen nicht gefundenen Referenzen können in einem Arbeitsgang angepasst werden.

Die Verbesserungen und Neuerungen der Updates für AutoCAD 2017 (mitunter: korrekte Auswahl außerhalb der Anzeige, die Auswahl unterbrochener Linien und das neue Werkzeug ‚Text kombinieren‘) wurden mit integriert und - bedingt durch die erneute Steigerung der Leistung - wurde ein neues DWG-Format implementiert.

Sie haben natürlich weiterhin die Möglichkeit in alle bisher verfügbaren älteren Formate zu speichern.

Lesen Sie hier die komplette Liste unserer wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2018.

Gerne beraten wir Sie zu den Vorteilen der neuen AutoCAD 2018 Version telefonisch unter +49 7726 9220-0.

 

Tools für die Teamarbeit – Jetzt 50 % günstiger

50 & Rabatt auf Autodesk Software


Haben Sie auch genug von komplizierten Arbeitsabläufen? Finden Sie große Dateianhänge in E-Mails auch unhandlich? Oder ärgern Sie sich über nicht abgestimmte Änderungen? Dann fehlen Ihnen die richtigen Werkzeuge für eine bessere Zusammenarbeit im Team.
 

So wird Teamarbeit zum Kinderspiel!

Mit innovativen Tools für die durchgängige Projektzusammenarbeit teilen Sie Ihre Konstruktionsdaten auf einfache Weise mit Teammitgliedern, Bauherren und anderen Projektbeteiligten. Sie erhalten einen Rabatt von 50 % auf die unverbindliche Preisempfehlung beim Erwerb von mindestens drei Abonnements Ihrer Wahl.

Bitte beachten: Die Aktion ist nur gültig bis 21. Juli 2017.


BIM 360 Team PromoBIM 360 Team – alle Projektinformationen zentralisiert

BIM 360 Team bietet kleineren und mittleren Büros einen Online-Arbeitsbereich für das ganze Projektteam. Teammitglieder stehen in ständiger Verbindung bleiben können und die Organisation vereinfacht wird.

Mehr dazu »


BIM 360 DocsBIM 360 Docs – Zusammenarbeit durch professionelles Dokumentenmanagement 

Mit BIM 360 Docs können größere Projektteams alle Dokumente, Pläne und Modelle auf einer Plattform veröffentlichen, einsehen und verwalten. 

Mehr dazu »
 

Collaboration for Revit PromoCollaboration for Revit – Arbeitsteilung in der Cloud

Mit Collaboration for Revit können Projektteams aus verschiedenen Disziplinen, an verschiedenen Standorten oder aus verschiedenen Unternehmen zusammenarbeiten und zentral auf Revit-Modelle zugreifen. 

Mehr dazu »

Alle Preise in Euro zzgl. MwSt. / Single-User / Jahr


Legen Sie los mit den Tools für die Teamarbeit!

Haben Sie noch Fragen zur Aktion oder zu den verschiedenen Softwarelösungen? Dann rufen Sie uns einfach kurz unter +49 7726 9220-0 an oder senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.
 

Neue, verbesserte Werkzeuge in Bluebeam Revu 2017 

Bluebeam Revu


Die Software Bluebeam Revu bietet intelligente, einfache Lösungen für einen papierlosen technischen Arbeitsablauf und bringt das PDF-Format in Schwung. Mit Bluebeam Revu erstellen Sie u.a. 3D-PDF-Dateien per Mausklick oder vergleichen Pläne und Dokumente mit der automatischen Erkennung von Revisionen. So wissen Sie schnell, wo sich etwas im Plan geändert hat.

Die neue Version 2017 bietet jetzt weitere nützliche Funktionen, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten:
 

Mengen mit Excel verlinken

Messergebnisse aus mehreren PDFs lassen sich nahtlos mit Excel-Tabellen für automatische Angebotsberechnungen mit selbst definierten Formeln und Formaten verknüpfen:

Mengenermittlung


Dynamisches Füllen

Komplexe Planbereiche können Sie in der neuen Version abgrenzen, indem Sie diese farblich befüllen:

Dynamisches Füllen


Verbesserung der Messwerkzeuge

Mit der umfangreichen Auswahl an Messwerkzeugen erstellen Sie präzise und schnelle Berechnungen wie Neigung, Anstieg/Abfall, Breite und Höhe.

Messwerkzeug-Verbesserung


Erweiterungen der 3D-PDF-Funktionen

Sehen und verwalten Sie umfangreiche 3D-Modellmetadaten mit intuitiven Werkzeugen zum Suchen, Filtern, Anpassen der Farben, etc.:

3D-PDF-Erweiterungen


Verbesserte Zählwerkzeuge

Nutzen Sie die erweiterten Funktionen, um Symbole anzupassen, Elemente schneller zu zählen und Ihren Markuplisten aussagekräftigere Daten hinzuzufügen.

Verbesserte Zählwerkzeuge

Mehr Informationen zu Bluebeam Revu finden Sie auf unserer Homepage.

Bluebeam Revu live erleben


Interessieren Sie sich für Bluebeam Revu und möchten Sie seine wichtigsten Funktionen im Einsatz sehen? Dann schauen Sie sich doch unser kostenloses Webinar am 24. Oktober 2017 an oder vereinbaren Sie einen Online-Präsentationstermin mit Meike Baumann unter +49 7726 9220-0. 

Jetzt anmelden »

Als kleinen Vorgeschmack können Sie sich auch die Aufzeichnung unseres letzten Webinars zu Bluebeam Revu 2016 hier ansehen:


Webinar Bluebeam Revu


Bereich Architektur

Virtueller Gebäuderundgang mit Revit LIVE

Revit LIVE


An der Rezeption vorbei ins erste OG und dann durch die Tür zum Besprechungsraum – solche Rundgänge waren bisher erst gegen Ende eines Bauprojekts oder nach aufwendigen Arbeiten an einer 3D-Visualisierung möglich. 

Mit Revit LIVE geht das nun ganz leicht: Sie können Gebäude schon in der Planungsphase virtuell erleben und Ihren Kunden oder Partnern präsentieren. Das Visualisierungstool für Revit erlaubt es Ihnen, mit nur einem Klick Ihre Entwürfe in vollständig interaktive 3D-Modelle zu verwandeln.

Revit LIVE nimmt den Nutzer mit in das 3D-Modell – ähnlich wie bei einem Videospiel. Nach einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche in Revit konvertiert Revit LIVE das Projekt in ein virtuell begehbares Modell. Sie können Ihren Kunden damit Ihr Projekt auf einzigartige Weise präsentieren: Das virtuelle 3D-Modell gibt ihnen ein Gefühl für das fertige Projekt, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt.

Ein Abonnement für Revit LIVE kostet lediglich 275,- Euro im Jahr (zzgl. MwSt.) 
 

Revit LIVE erleben

Interessieren Sie sich für Revit LIVE und möchten Sie seine wichtigsten Funktionen im Einsatz sehen? Am 26. September 2017 findet unser kostenloses Webinar zu Revit LIVE statt. Hier stellen wir Ihnen alle wichtigen Funktionen vor.  

Jetzt anmelden »

Gerne empfehlen wir Ihnen vorab das deutsche, kostenfreie eBook "6 Best Practices for Immersive Visualization" für weitere Informationen zum Thema Visualisierung. Als kleinen Vorgeschmack können Sie sich auch die Aufzeichnung unseres letzten Webinars zu Revit LIVE aus Mai 2016 hier ansehen:

Webinar Revit LIVE


 

Übertragung von Objekten zwischen Modell- und Layoutbereich


Wenn in AutoCAD (bzw. in Vertikalprodukten) im Modellbereich beispielhaft in Metern gearbeitet wird, der Layoutbereich (wie üblich) aber auf Milimeter eingestellt ist, kommt es beim Übertragen von Elementen über die Zwischenablage zu einer automatischen, öfters unbeabsichtigten Skalierung. Hierfür gibt es ein altes, aber relativ unbekanntes Werkzeug:

Auf der Multifunktionsleiste unter Start > im Dropdownmenü Ändern > finden Sie das Werkzeug Bereich wechseln:
 

Im Layoutbereich können über diesen Befehl Objekte in den Modellbereich übertragen werden. Wenn es dabei mehrere Layout-Ansichtsfenster gibt, kann man über die Befehlszeile wählen, welches davon erwendet werden soll. Die Objekte werden dabei mit dem benutzerspezifischen Faktor des Ansichtsfensters skaliert. Eine praktische Anwendung hierfür ist zum Beispiel der Fall, dass in einem Fremdplan nicht erkennbar ist, welchen Bereich ein Ansichtsfenster anzeigt. Erstellen Sie dazu z.B eine Revisionswolke im Planbereich und benutzen Sie das Werkzeug, um das Fenster in den Modellbereich zu legen:

Umgekehrt ist es möglich, Objekte aus dem Modellbereich in den Layoutbereich zu übertragen. Somit können z.B. Texte zwischen Modell- und Layoutbereich hin- und hergeschoben werden.

Benötigen Sie Hilfe bei der Anwendung von AutoCAD? Unser Support-Service unterstützt Sie gerne bei Ihren Projekten und findet immer die passende Antwort auf Ihre Fragen zu Ihrer Softwarelösung. 
 

Katalog-Browser: Werkzeuge übertragen


Der Katalog-Browser im AutoCAD Architecture bietet die Möglichkeit, Werkzeugpaletten zu verteilen, damit die für ein Projekt, eine Arbeitsgruppe, oder ein Büro verfügbaren Werkzeuge vereinheitlicht werden.

Die Werkzeuge ordnen sich im Katalog-Browser nach:

Palettensätzen:

  • hier können andere Palettensätze, Pakete, Paletten, oder Werkzeuge angelegt sein
  • beim Übertragen werden nur die Palettensätze mit Paletten angezeigt, auch wenn die Paletten leer sind
  • identisch mit den Palettengruppen

Paketen:

  • hier können Werkzeuge angelegt sein / werden
  • es wird keine separate Palette erzeugt; die Werkzeuge in dem Paket werden beim Übertragen in die derzeitig aktive Palette eingefügt

Paletten:

  • hier können Werkzeuge angelegt sein / werden
  • beim Übertragen wird eine eigene, gleichnamige Palette erzeugt

Außer der Möglichkeit, neue Kataloge zu erstellen, stehen hier bereits Kataloge zur Verfügung, die optional in das AutoCAD Architecture geladen werden können. Damit bei der Integration der Werkzeuge über den Katalog-Browser nicht jedes Werkzeug einzeln übertragen werden muss, ist es notwendig, dass sich die Werkzeuge in Paletten (bzw. Paketen) befinden und diese evtl. in Palettensätzen.

Bei den folgenden angelegten Katalogen ist dies jedoch standardmäßig nicht der Fall:

AutoCAD Architecture:

  • Grundwerkzeug-Katalog
  • Plansymbole D A CH
  • Planinhalte D A CH
  • Visualisierung D A CH

AutoCAD MEP:

  • MEP-Grundwerkzeugkatalog
  • MEP-Dokumentations-Werkzeugkatalog – Metrisch

Um die Werkzeuge in diesen Katalogen auch auf einmal übertragen zu können, müssen entsprechende Paletten erstellt, und die Werkzeuge dorthin kopiert werden. 

Bei weiteren Fragen zu AutoCAD Architecture stehen Ihnen unsere Experten unter +49 7726 9220-0 gerne zur Verfügung.
 

Revit: Schnell in die 3D-Mengenermittlung einsteigen

Praxispaket Kalkulation


Die Erweiterung Praxispaket Kalkulation für Autodesk Revit nutzt das Revit-Modell und führt ohne Umwege in die 3D-Mengenermittlung und -Kalkulation. Dabei bringt das Tool die Revit-Anwender näher an die Massenermittlung und die Kalkulatoren näher an das CAD 3D-Modell.

Das Tool ist benutzerfreundlich und einfach zu verstehen, da es stark an Excel erinnert, und nutzt auch die gleichen Formeln. Da die alphanumerischen Inhalte über die GAEB-Schnittstelle kommen, bleibt das führende System im Bereich Ausschreibung aber die AVA-Software.

Die aus dem Modell ermittelten Massen können entweder direkt ins LV geschrieben oder als Mengenermittlung ausgelesen werden. Weitere wertvolle Funktionalitäten sind der Bauteilfilter, der die besonderen Anforderungen der Kalkulation berücksichtigt, sowie die Möglichkeit, sehr einfach eigene Formeln für die regelbasierte Mengenermittlung zu erstellen. 

Eine integrierte GAEB-Schnittstelle zu den gängigen AVA-Systemen ermöglicht den reibungslosen Import und Export von Leistungsverzeichnissen. Individuelle Filter behindern dabei nicht die Geschwindigkeit des Programms. Das Praxispaket ermöglicht thematische Echtzeit-Auswertungen auf Basis nativer Autodesk Revit-Daten, wie die Ausgabe vom Aufmaßplänen oder das Filtern der Nutzflächen nach DIN 277.

Aus unserer Sicht ist das Praxispaket Kalkulation eine beeindruckende Ergänzung zum Revit mit einem guten ROI, weil es auf einfach Weise verlässliche Informationen für Kalkulation und Ausschreibung aus dem Modell gewinnt.

Einzigartige Funktionen für eine nahezu grenzenlose BIM-Modell-Auswertung:

  • Flexible Bauteilfilter nach den Anforderungen der Kalkulation
  • Übernahme von VOB-Mengen aus der DACH-Erweiterung; regelbasierte Mengenermittlung mit eigenen Formeln
  • Integrierte GAEB-Schnittstelle zu beliebigen AVA-Systemen
  • Arbeiten mit eigenen Excel-Vorlagen; mitgelieferte Excel-Vorlagen lassen sich anpassen
  • Echtzeit-Auswertungen auf Basis nativer Autodesk Revit-Daten
  • Optionale Datenbank-Anbindung (SAP, Oracle, etc.) möglich

Das Praxispaket Kalkulation erhalten Sie für 2.890,- Euro. Die jährliche Wartung liegt bei 620,- Euro (zzgl. MwSt.).


Praxispaket Kalkulation live erleben

Interessieren Sie sich für das Praxispaket Kalkulation und möchten Sie seine wichtigsten Funktionen im Einsatz sehen? Dann empfehlen wir Ihnen die Aufzeichnung unseres letzten Webinars:

Praxispaket Kalkulation


Bereich Gebäudetechnik

Planung von Trinkwassernetzen nach DIN 1988-300


Solar-Computer bietet mit dem neuen 'GBIS integral' eine nützliche Software, die das Planen von Trinkwasserinstallationen nach BIM auf Basis von Autodesk Revit unterstützt.

Mit dem schon seit 2011 verfügbaren Vorgängerprodukt GBIS zum intelligenten bidirektionalen Verbinden von Zeichnen und Berechnen wurden viele Anforderungen der Planer bereits gelöst und umgesetzt. 'GBIS integral' setzt auf GBIS auf, geht aber noch einen entscheidenden Schritt weiter: komplett neu ist, dass 'GBIS integral' gleich von Anfang an in Autodesk Revit das Planen mit Solar-Computer-Stammdaten für Bau- und TGA-Elementen ermöglicht. Die komplexe Abbildung von Revit-Zeichenelementen auf berechnungsrelevante Bau- und TGA-Objekte spielt sich automatisiert im Hintergrund ab.

Die Berechnungen werden direkt in die Revit-Oberfläche integriert. Dazu gehören auch die zahlreichen Prüf-Funktionen, die sicherstellen, dass die gezeichnete TGA-Anlage auch "berechnungs-tauglich" ist und normbedingte Randbedingungen erfüllt.

Bereits im Grundkonzept sind Solar-Computer-Stammdaten für Bau- und TGA-Elemente parametrisch stukturiert, nach Datensatz-Arten gegliedert und für potenzielle Austauschbarkeit ausgelegt. Hier setzt die Software Anforderungen aus der Planungspraxis um, Projekte jederzeit und komfortabel umplanen zu können. So ist es z.B. möglich, eine TGA-Planung (z. B. TW-Netz nach DIN 1988-300) zunächst produktneutral bis zum Massenauszug für eine Ausschreibung vorzuplanen und nach Vergabe fabrikat-spezifisch in wenigen Minuten für die Ausführung anzupassen; inkl. Nachpflegen der Beschriftung und gegebenfalls Redimensionierung der Rohrleitungen in Revit.

Passend zum flexiblen Nutzen und Austauschen von Solar-Computer-Stammdaten bietet der "Online-Datensatz-Service" auch allen Komfort zum Suchen und Downloaden von Hersteller-Datensätzen. Der Service kann direkt aus dem TGA-Berechnungs-Programm gestartet werden und zeigt dem Planer für ein gewünschtes Gewerk (z. B. Trinkwasser-Armaturen) sofort alle verfügbaren Datensätze an, sowohl produktneutrale als auch fabrikatspezifische Datensätze von Herstellern nach VDI 3805 oder anderen Standards. Ein Suchen in unterschiedlich strukturierten Homepages von Herstellern entfällt damit.

Gerne unterstützt Sie unser Support bei der Einführung des 'GBIS integral'. Sie erreichen unsere Spezialisten unter +49 7726 9220-0. 

Quelle: Solar-Computer

Tageslicht- und Sonnenlichtanalyse


Fragen Sie sich in Ihrer Planung auch manchmal: Habe ich ausreichend Licht? Dann werten Sie künftig Ihre Revit-Modelle doch mit Insight 360 aus und generieren Sie:

  • Tageslicht-Analysen
  • Illuminanzberechnungen zur Analyse der Beleuchtungsstärke auf Oberflächen und Überprüfung der Ausleuchtung eines Raumes
  • Solaranalysen zur Berücksichtigung der Sonneneinstrahlung, zur Berechnung der möglichen Leistung eines Solarpanels oder zur Überprüfung der Effizienz einer Verschattung

Allgemeine Infos

  • Insight 360 ist eine für Subscriptionskunden der Building Design Suite Premium/Ultimate oder AEC Collection kostenlose Revit-Erweiterung und muss als Revit-Plugin installiert sein.
  • Die Einstellungen Ihrer Revit-Modelle, wie z.B. die Lichtwerte Ihrer verbauten Leuchten, die Reflektion der Materialien oder die lokalen Koordinaten des Standortes, werden in Insight 360 übernommen und ausgewertet.
  • Die Auswertungen / Berechnungen erfolgen bei Tageslicht-Analysen und Illuminanzberechungen in der Cloud, bei Solaranalysen auf Ihrem Rechner.
  • Die verschiedenen Einstellungen für die Tages- und Kunstlichtanalyse sind vordefiniert und können sofort ausgeführt werden.
  • Zur Berechnung sind ggf. Cloudcredits notwendig. [Anm.: Jeder Subscriptionskunde bekommt pro Lizenz und Account 100 Cloudcredits, um Clouddienste zu nutzen. Cloudcredits können bei Bedarf nachgekauft werden. 100 Cloudcredits kosten ca. € 110,- zzgl. MwSt.]

Tageslicht-Analyse

  • Grafische Darstellung des Lichtverlaufs der Räume als Farbverlauf oder in farbigen Datenpunkten
  • Erzeugt eine Tabelle in Revit mit Lichtverteilung im Raum in LUX (z.B.: 20% der Fläche erhalten die Mindestlichtmenge von 300 LUX)
  • Eine LEED Zertifizierung Ihrer Planung ist möglich, diese kostet dann 7 Cloudcredits

Illuminanzberechnung

  • Hierbei wird das Kunstlicht analysiert, wie stark und wohin es scheint.
  • Die einzelne Ansicht wird als Cloud-Rendering mit der Option „Illuminanz“ ausgeführt und in LUX oder Calenda ausgewertet
  • Leuchtenhersteller bieten zunehmend Revit-Familien mit echten Werten an oder den Leuchten können nachträglich die wahren IS-Daten zugeordnet werden
  • Zur Berechnung des Lichts werden die Materialeigenschaften der begrenzenden Objekte wie Rauhheit, Glanz etc. übernommen
  • Einen realistischen Eindruck der Lichtverhältnisse kann auch ein Panorama-Rendering vermitteln

Sonnenlichtanalyse

  • Sie visualisieren die Sonneneinstrahlung auf einzelne Objekte oder Oberflächen von Fassaden, Gebäuden oder Stadtmodellen und gewinnen zusätzliche Erkenntnisse über die PV-Energieerzeugung
  • Sie ermitteln den besten Standort für Sonnenkollektoren im Zusammenhang mit der geografischen Position, der Tages- und Jahreszeit und den Wetterverhältnissen (Sonne, Wolken)
  • Die Ergebnisse werden als Leistung in Kilowatt angegeben
  • Auch bei Design der Verschattungselemente hilft die Ermittlung der Energieaufnahmen der entsprechenden Fassaden
  • Hierbei fällt keine Cloudberechnung an, da diese Berechnungen weniger aufwendig sind und direkt auf Ihrem Computer ausgeführt werden.

Sonneneintrahlung am Gebäude

Verschattungsdesign

Sonneneinstrahlung im Städtebau


Insight 360 live erleben

Interessieren Sie sich für Insight 360 und möchten Sie seine wichtigsten Funktionen im Einsatz sehen? Dann empfehlen wir Ihnen die folgende Aufzeichnung unseres Webinars (ca. 45 min):

AutoCAD: Präfix benannter Objekte ändern


In einem Supportfall stand die Frage im Raum, ob es im AutoCAD eine schnelle Möglichkeit gibt, für benannte Elemente wie Blöcke und Layer ein Präfix vor den Namen zu setzen bzw. das Präfix zu ändern.

Diese Situation tritt zum Beispiel dann ein, wenn mehrere Blöcke von  Zeichnung A in Zeichnung B kopiert werden sollen, es in der Zeichnung B aber schon Blöcke gibt, die den selben Namen haben, sich ansonsten aber von den einzufügenden unterscheiden:

Damit der Block von Zeichnung A eingefügt wird, muss dieser einen eindeutigen Namen haben.

Mit dem Befehl „UMBENENN“ können diesen Blöcken eindeutige Namen zugeordnet werden.

Außerdem lassen sich hier auch schnell die Präfixe von Layern ändern:

Beispielhaft sollen die Präfixe aller Architektur-Layer in der Zeichnung geändert werden. Bei „Alter Name“ wird das zu ändernde Präfix angegeben, gefolgt von „*“ als Platzhaltersymbol für alle folgenden Zeichen.  Die entsprechenden Layer werden in der Liste markiert. Dann wird das neue Präfix angegeben, auch gefolgt von einem „*“. Anschließend wählen Sie „Umbennenen in:“ und alle entsprechenden Layer in der Zeichnung bekommen das neue Präfix.

Mehr Tipps zu AutoCAD finden Sie in unserem Blog unter blog.bytesandbuilding.de.
 

Hilfreiches Werkzeug für die HLSE-Planung mit Revit

projectbox mep


Damit die BIM-Methodik in der HLSE-Planung mit Revit noch besser funktioniert, empfehlen wir den Einsatz der Revit projectBOX mep. Die Software ergänzt Ihr Revit um DIN-konforme Bauteile und beinhaltet BIM-Parameter für die Berechnung sowie für die VOB-gerechte Mengenermittlung.

Die Revit projectBOX mep enthält aber nicht nur Content, sondern unterstützt Sie auch durch Features wie:

  • die automatische Durchbruchs- und Aussparungsplanung
  • das Setzen symmetrischer und asymmetrischer Übergänge
  • die schnelle Erstellung eines 3D-Gebäudemodells bei der Verwendung einer 2D-Architekturgrundlage

Zusätzlich hilft der integrierte projectBOX-Browser bei der Navigation und Auswahl der Bauteile durch eine gewerkeorientierte Struktur und durch Vorschau-Icons. Vordefinierte Ansichtsvorlagen, Bauteillisten und Beschriftungsfamilien runden das Paket ab.
 

Mehr zur Revit projectBOX mep »
 

Wenn Sie mehr über die Vorteile der Revit projectBOX mep erfahren möchten, kontaktieren Sie doch bitte unseren Herrn Manger unter +49 7726 9220-321. 
 


Bereich Infrastruktur

BMVI: Strategie Planungsbeschleunigung


Laut der aktuellen Statistik, dem Global Competitiveness Report von 2016 bis 2017 des World Economic Forums, nimmt Deutschland im Bereich Infrastruktur den 8. Platz ein.

In den kommenden Jahren stehen größere Budgets für den weiteren Ausbau von Verkehrswegen zur Verfügung. Diese Mittel werden momentan nur zögernd abgerufen, da die Planungskapazitäten fehlen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die „Strategie Planungsbeschleunigung“ vorgestellt, um Planungs- und Genehmigungsverfahren für Infrastrukturprojekte erheblich zu verkürzen.

Dobrindt: „Seit dieser Legislaturperiode stehen mehr Mittel für die Infrastruktur bereit als jemals zuvor. Mit unseren Rekordmitteln können wir alle vordringlichen Projekte des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030 umsetzen bzw. beginnen. Das Nadelöhr sind nicht mehr die Finanzen, sondern die Planungen. Die Prozesse sind oftmals langwierig und kompliziert. Der BVWP darf aber nicht daran scheitern, dass Planfeststellungsverfahren scheitern. Das Ziel lautet: Schneller planen, um zügiger zu bauen – mit einem modernen und bürgerfreundlichen Planungsrecht. Wir werden die Digitalisierung vorantreiben, die Verfahren vereinfachen und den Umweltschutz praktikabel gestalten. So können wir die Rekordmittel aus dem Investitionshochlauf noch effizienter einsetzen.“

Ziel dieser Strategie ist es u.a., die Digitalisierung voranzutreiben mit BIM, Genehmigungsverfahren zu vereinfachen und den Umweltschutz praktikabel auszugestalten. Hier finden Sie die Strategie Planungsbeschleunigung als PDF.

Als nächster Schritt ist ein Planungsbeschleunigungsgesetz vorgesehen, das in der kommenden Legislaturperiode vorgelegt wird.

Quelle: www.bauen-aktuell.eu/schneller-planen-zuegiger-bauen
 

HotFix für den Autodesk License Service für die Produktfamilie 2018


Autodesk hat ein HotFix veröffentlicht, welches ein Problem während der Kommunikation des lokale laufenden „Autodesk License Service“ mit dem Autodesk Lizenzserver behebt. Ohne dieses HotFix kann es zum Absturz des Produkts kommen. Betroffen sind alle Produkte der Version 2018, Lizenztyp Einzelplatz, Abonnement.

Den entsprechenden Artikel im Autodesk Knowledge Network inkl. Option zum Download finden Sie hier: Autodesk Knowledge Network

Den Download finden Sie auch in der Autodesk Desktop App oder in Ihrem Autodesk Konto.

Autodesk Desktop App:


Haben Sie noch Fragen zum HotFix? Gerne erreichen Sie unsere Support-Mitarbeiter unter +49 7726 9220-0 oder per Mail an support@bytesandbuilding.de.
 

Autodesk Vehicle Tracking - Schleppkurvenanalyse leicht gemacht

Autodesk Vehicle Tracking

Abonnenten der Industry Collection finden in Ihrem Paket das Autodesk Vehicle Tracking. Wir möchten an dieser Stelle die wichtigsten Vorteile und Funktionen dieser Software beschreiben.

Was ist Autodesk Vehicle Tracking?

Bei Autodesk Vehicle Tracking handelt es sich um eine umfassende Lösung zur Transportanalyse und -planung im Rahmen von Schleppkurvenanalysen für Fahrzeuge. Ingenieure, Designer und Planer in Verwaltungen und Bauberatungsunternehmen, die mit Transport- oder Baustellenplanung beschäftigt sind, können damit Fahrzeugbewegungen zuverlässig vorhersagen. Mit Echtzeit-Simulation- und Drag & Drop-Werkzeugen wird die Vorentwurfsphase erheblich beschleunigt.


Vorteil für AutoCAD-Nutzer

Ein wichtiger Aspekt ist die Integration des Planungs- und Entwurfsprozesses samt Analyse und Simulation innerhalb der vertrauten AutoCAD-Umgebung zur Beschleunigung dieser Prozesse. Dadurch erhalten Sie schnellere Bewertungen der 3D-Modelle zur Optimierung Ihrer Entwürfe.


Funktionen im Überblick

Schleppkurvenberechnung

Vehicle Tracking bietet eine Bibliothek mit Fahrzeugdefinitionen nach FGSV 2001 und EAHV 1993.

Neben der Darstellung der Schleppkurven im Lageplan bietet die Software auch die Möglichkeit, Durchfahrtshöhen und Neigungen zu überprüfen. Praktisch ist hier die Erstellung von 3D-Animationen aus den erstellten Fahrzeugwegen.

Es besteht zudem weniger Nacharbeit durch gespeicherte Schleppkurven, die entsprechend den Entwurfsänderungen in AutoCAD Civil 3D aktualisiert werden.
 

Parkflächengestaltung

Parkplätze werden oft in mühevoller Zeichenarbeit erstellt und aufgeteilt. Vehicle Tracking bietet spezielle Bibliotheken und Funktionen zur Planung von Parkplätzen. Dabei können Winkel von Parktaschen, Geometrien, sowie Trenninseln frei gestaltet und definiert werden.

Mit Hilfe der integrierten Parkplatzstandards und vollständig anpassbarer Parkbuchten kann die Einhaltung der Sicherheitsanforderungen und Normen für Parkplätze, Zufahrten von Müll- und Einsatzfahrzeugen etc, optimal überprüft werden.
 

3D-Kreisverkehrplanung

Die Planung eines Kreisverkehrs ist oft mit hohem Aufwand verbunden, insbesondere, wenn dieser an die vorhandene Örtlichkeit angepasst werden muss. Vehicle Tracking unterstützt hier den Planer mit optimierten Funktionen bei der Erstellung von 3D-Kreisverkehrsplätzen. Dabei können alle Elemente des Kreisverkehrs dynamisch platziert und geändert werden. Bei der Arbeit mit AutoCAD Civil 3D werden Profilkörper automatisch generiert.
 

Die Software ist lauffähig u.a. auf folgenden Produkten von Autodesk :

  • Autodesk AutoCAD
  • Autodesk AutoCAD Map 3D
  • Autodesk AutoCAD Civil 3D
  • Autodesk AutoCAD Architecture

Fazit: Mit den leistungsstarken Auswertungs- und Designwerkzeugen werden Fahrzeugbewegungen präzise analysiert und Planungen für Kreuzungen, Kreisverkehre und Parkflächen mit geringerem Aufwand erstellt.

Bei Fragen zu Autodesk Vehicle Tracking unterstützt Sie gerne unserer Technischer Vertrieb, Jürgen Ganninger, unter +49 7726 9220-0 oder per E-Mail an
 

Autodesk AutoCAD 2015-2018 Geolocation Online Map Hotfix


Zur Anzeigen der Online-Karte verwendet AutoCAD den Kartendienst Bing Maps von Microsoft. Zum 30.06.2017 hat Microsoft den Support für die Version 7 von Bing Maps eingestellt.

Autodesk stellt ein Hotfix für AutoCAD 2015-2018 sowie für die darauf basierenden Desktoplösungen wie z.B. AutoCAD Map 3D und Civil 3D bereit, welches die Version 8 von Bing Maps unterstützt.

Das Hotfix können Sie im Autodesk Knowledge Network herunterladen. 
 

AutoCAD 2016 friert unter Windows 10 ein


Wenn AutoCAD 2016 unter Windows 10 (Version 1703) betrieben wird, kann beim Drücken von F8 während eines aktiven Befehls AutoCAD einfrieren. Um das Problem zu beheben, hat Autodesk das Update AutoCAD 2016.0.10 veröffentlicht. Kunden können dieses über ihr Autodesk Konto oder die Autodesk Desktop App (mit Anmeldung) herunterladen und installieren.

Unabhängig von diesem Update möchten wir aber allen Kunden mit dieser Kombination dringend raten, auf eine aktuelle Version von AutoCAD umzusteigen. Mit jedem größeren Update von Windows 10 durch Microsoft steigt die Gefahr, dass weitere Probleme auftreten. Da die Softwarelösungen von Autodesk aktuell bereits in Version bereits 2018 vorliegen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ältere Versionen wie 2016 noch durch Updates an neuere Versionen von Windows 10 angepasst werden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Wenn Sie dazu noch Fragen haben, erreichen Sie unsere Support-Mitarbeiter jederzeit unter +49 7726 9220-0.